Mittwoch, 16. September 2015

Hagebuttenmarmelade



Ich wollte schon immer einmal Hagebutten Marmelade kochen. Nachdem ich diesen Sommer schon die verschiedensten Marmeladen gekocht habe (Erdbeer, Himbeer, Kirsch, Mango Maracuja, Aprikose Mandel, Mirabelle, 4 Frucht...) wollte ich auch einmal Hagebutten Marmelade ausprobieren.
Das war leichter gesagt als getan. Wo wachsen diese Biester wenn man sie sucht? Nachdem ich immer wenn ich im Auto unterwegs war, mal darauf geachtet habe, habe ich sie letztendlich bei uns im Ort an der Schule gefunden. Also habe ich mir eine kleine Portion gepflückt und losgelegt. Als ich meiner Tochter den Post gezeigt habe sagte sie direkt, die Dinger wachsen an der Grundschule, die haben uns die Jungs als Juckpulver immer in den Pulli gesteckt. Man muss nur die richtigen Leute fragen argh...

Die Hagebutten mussten gewaschen und die Blütenansätze entfernt werden. Danach sollten die Hagebutten in etwas Wasser bei geschlossenem Deckel 20 min gekocht werden. Das habe ich dann auch gemacht. Wahrscheinlich hätte ich zwischendurch besser mal nachgesehen, denn die Hagebutten sind komplett angebrannt. Also die ganze Geschichte noch einmal von vorne.
Nachdem ich dann endlich wieder ein paar Hagebutten gefunden hatte, ging es diesmal mit mehr Sorgfalt los.
Ich habe nur eine kleine Portion gekocht, da ich mir nicht sicher war, ob die Marmelade überhaupt schmeckt.




Die Marmelade war total lecker, ich konnte es gar nicht glauben. Also wird nächstes Jahr eine größere Portion eingekocht.


Hier das Rezept:

Hagebuttenmarmelade für ca. 4 Portionen

1 kg Hagebutten
1/4 Liter Apfelsaft
500 g Gelierzucker 2:1

Die Hagebutten abwaschen und abtropfen lassen. Dann den Blütenansatz entfernen. Ich einem Topf mit ca. einem halben Liter Wasser zugedeckt ca. 20 Min. dünsten. Gut aufpassen!!! Danach die Hagebutten mit dem restlichen Wasser (es war bis auf einen kleinen Rest verdunstet) in die Flotte Lotte geben. Anschließend von dem Hagebuttenmus ca. 650 g abmessen, den Apfelsaft und den Gelierzucker dazugeben und dann anschließend 3 Minuten kochen. Nun in saubere Gläser abfüllen.

Ich habe meine kleine Portion entsprechend umgerechnet.




Viel Spass beim nachkochen

Liebe Grüße Silke


Kommentare:

  1. Hallo Silke,
    Hagebutten sind bei mir auch nicht in der Nähe
    und ich hätte doch so gerne welche für die Vase!
    Als Marmelade kann ich mir sie gar nicht vorstellen,
    aber sie soll ja schmecken ;)
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Silke,
    Hagebutten sind bei mir auch nicht in der Nähe
    und ich hätte doch so gerne welche für die Vase!
    Als Marmelade kann ich mir sie gar nicht vorstellen,
    aber sie soll ja schmecken ;)
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lia,
      Hagebutten wachsen hier überall. Ich wollte aber unbedingt diese runde Sorte für die Marmelade haben und die habe ich gesucht wie eine Nadel im Heuhaufen. Jetzt weiß ich wo ich im nächsten Jahr welche finden werde. Die spitzen, länglichen (sorry ich bin kein Botaniker, weiß nicht wie die unterschiedlichen Sorten heissen ;O(... ) stehen hier am Feldesrand und machen sich sehr gut als Deko in der Vase. Die tragen auch keine Blätter mehr.
      Bei der Marmelade war ich auch mehr als skeptisch, aber sie schmeckt wirklich gut.
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  3. Liebe Lia,
    bei uns wachsen sie in großen Mengen bei IKEA. Ja wirklich, dort am Parkplatz habe ich auch schon welche für die Deko gepflückt.
    Das daraus Marmelade gemacht wird, wusste ich nicht. Juckt die denn nicht im Hals? Grins....
    Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      die Marmelade juckt nicht im Hals (hahaha). Nein sie schmeckt sogar ausgesprochen gut. Ist halt ein bisschen Arbeit, da die Hagebutte viele Kerne enthält und nur wenig Fruchtfleisch hat. Aber die flotte Lotte macht das schon.
      Schönes Wochenende und viele Grüße
      Silke

      Löschen
  4. Liebe Lia,
    das hört sich aber lecker an....
    obwohl ich noch nie Hagebutten gegessen habe..
    Immer nur zur Deko.
    Deine Kürbisdeko gefllt mir auch total gut.
    Dir ein schönes Wochenende & liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jen,
      schön das dir die Kürbis Deko gefällt. Mit den Kürbissen kann man ja auch nichts falsch machen, die wirken schon von ganz alleine.
      Die Marmelade schmeckt wirklich sehr gut. Sogar meine Tochter, die doch sehr skeptisch war, war vom Geschmack überzeugt.
      Liebe Grüße und schönes Wochenende
      Silke

      Löschen
  5. Sieht sehr lecker aus! Aber ich hab auch noch keine gefunden, wo sich eine Marmelade auszahlen würde! Leider!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Petra,
    wenn man die Dinger sucht findet man keine. Das ging mir genauso. Als ich dann eigentlich nicht mehr drauf geachtet habe bzw. als dann mühsam die Marmelade fertig war, habe ich dann genügend Hagebutten gesehen. Man braucht schon einige, da die Hagebutten viele Kerne haben und nur wenig Fruchtfleisch. Aber die Mühe lohnt sich, die Marmelade schmeckt wirklich sehr gut.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen