Sonntag, 15. Oktober 2017

Hollandliebe - ein schöner Tag in Arnheim

Heute war ich mit meinem Mann in Arnheim. Wir beide lieben es, nach Holland zu fahren und durch die wunderschönen Städtchen zu bummeln und die Gegend zu erkunden.
Arnheim ist ca. 120 km entfernt und in 1,25 Stunden gut zu erreichen. 


Als erstes haben wir in Arnheim die berühmte Brücke bestaunt. Das Bauwerk an sich hat nichts besonders, aber im 2. Weltkrieg fand hier aus heutiger Sicht eine unsinnige Schlacht statt, die Tausende von Soldaten das Leben kostete. 


Direkt an der Brücke gibt es das Airborne At the Bridge Center, das über die schrecklichen 9 Tage im September 1944 informiert. Der Eintritt ist kostenlos und die Geschichte der Schlacht um die Brücke wird in deutsch, englisch und niederländisch erzählt. Ich fand das ganze schon sehr erschreckend und auch etwas beklemmend, muss ich gestehen.


Von dort aus sind wir durch das Sabels Tor in die City gegangen. Obwohl Arnheim im Krieg sehr stark zerstört wurde, gibt es doch immer noch genügend schöne und alte Häuser. 





Die vielen Plätze mit Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein und der Koffie Verkeerd oder das Pilsje schmecken in der Sonne besonders gut.





Heute spielten die Rolling Stones in Arnheim und die Stadt war übersäht mit unzähligen Fans. In den Kneipen wurde Stones Musik gespielt und an jeder Ecke T-Shirts verkauft. Die Fans waren zum Teil genauso alt wie die Stones selber und es war sehr interessant, beim Bierchen die verschiedensten Menschen vorbeiziehen zu sehen.

In der Stadt habe ich neben den typischen Filialisten mehrere schöne Geschäfte entdeckt, vor allen Dingen die Shops mit Wohnaccessoires haben es mir angetan.




Die Holländer lieben Pfeffernüsse "Pepernoten" und hier gab es ein Geschäft mit gefühlten 100 verschiedenen Sorten wie z.B. Caramel, Trüffel-Zimt, Tiramisu, Cappuccino und und und. 
Wie es dort gerochen hat, einfach nur toll...


So ein Tag bei unseren holländischen Nachbarn fühlt sich immer direkt wie Urlaub an. Einfach herrlich.


Dieser Tag hat mir wieder einmal deutlich gemacht, wie gut wir es heutzutage eigentlich haben. Daher verlinke ich diesen Post beim Sonntagsglück von Katrin  Soulsister meets Friends


Ich wünsche euch ein schöne, sonnige Herbstwoche.

Liebe Grüße 

Silke 


Donnerstag, 12. Oktober 2017

Kleiderliebe - Sommerkleid aber absolut Herbst tauglich - DIY

Hallo, ich lebe noch...


Momentan hat mich das Leben 1.0 fest im Griff. Mein 80-jähriger Vater hat sein Haus verkauft und zieht in eine kleinere Wohnung. Da meine Eltern Jäger und Sammler waren, gibt es dort für meine Schwestern und mich einiges zu tun. Die Sachen für den Umzug müssen sortiert und vorbereitet werden, es müssen Sachen entsorgt werden und letztendlich muss das Haus am 15. Dezember besenrein der Käuferin übergeben werden. Somit sind wir jeden Samstagmorgen damit beschäftigt 25 km zum Wohnort meines Vaters zu fahren und dort Sachen zu sortieren. In der Zwischenzeit gab es Notartermine, Termine mit den Umzugsunternehmen, Gardinen mussten ausgesucht und bestellt werden, die neue Wohnung besichtigt werden und so weiter und sofort. Somit komme ich zu fast gar nichts. Und wenn ich dann mal Zeit habe, bin ich so k.o. das ich zu eigentlich nichts mehr Lust habe. 

Meinen Nähkurs besuche ich trotz Zeitmangels aber weiter. Das ist mein Abend und ein schöner Ausgleich zu dem ganzen Stress. Ich nähe seit ca. 30 Jahren und in einer netten Runde macht es einfach viel mehr Spaß und man kann auch bei Problemchen noch jemanden fragen. Das möchte ich nicht missen. 


Letzte Woche habe ich es endlich geschafft, mein Sommerkleid mal fertig zu nähen. Zugeschnitten habe ich das Kleid schon vor den Sommerferien. Der Stoff ist ein wunderschöner, bedruckter Satin Stoff. Ich liebe solche Muster. Da die Farben auch im Herbst gut passen, habe ich es jetzt noch anziehen können. Ich mag solche Kleider auch mit Boots, Strumpfhose und dicker Strickjacke, aber heute war so schön warm, dass die dünne Jacke reichte. 

Der Schnitt ist aus einer älteren Burda und ganz einfach. 







Im meinem Gewächshaus geben die Tomaten gerade noch mal alles. Ich habe diese Woche noch so viele geerntet, das ist unglaublich. Mein Nachbar und meine Freundin haben sich sehr gefreut, da ich gar nicht alles verarbeiten konnte. Von den großen Tomaten habe ich mal wieder Soße eingekocht. Der Winter kann also kommen, rein Soßen technisch.






Ein paar Baby Boos gab es dann heute auch noch, obwohl die Pflanzen schon ziemlich hinüber sind. 




So ich hoffe, dass ich bald wieder etwas mehr Zeit finden werde.

Liebe Grüße 

Silke