Sonntag, 3. Dezember 2017

Baby Boos - Rettung vor der Bio Tonne...

Bevor die Weihnachtsdeko hier eingezogen ist, habe ich meine Baby Boos eingesammelt. Es sind doch einige zusammen gekommen. 6 Stück hatte ich mir gekauft, da ich nicht sicher war, ob meine Pflanzen im Garten auch wirklich welche hervorbringen würden. Es sind dann doch einige größere und kleinere geworden.
Da die Baby Boos noch einwandfrei waren, wollte ich sie nicht entsorgen. Ich habe schon einmal ein Rezept für gefüllte Baby Boos gepostet hier, die total lecker waren.
Diesmal wollte ich eine weiße Kürbissuppe kochen. 



Am Samstag hatten wir Besuch von lieben Freunden und ich habe mir ein Rezepte für die weiße Kürbissupe aus verschiedenen Rezepten zusammen gestrickt.





Rezept für eine weiße Baby Boo Suppe

Ca. 1 kg Baby Boos
2 Zwiebeln
2 Esslöffel Olivenöl
1,5 Teelöffel Senfkörner
1 L Gemüsebrühe
2 Esslöffel Apfelsaft
Salz und Pfeffer
1 Orange
300 g Champignons
Bacon
Creme Fraiche

Zubereitung:
Ich habe die Baby Boos mit dem Sparschäler und dem Messer geschält. Dazu habe ich erst den Strunk ausgeschnitten und die kleinen Kürbisse dann geschält.



Anschließend habe ich die Kürbisse in der Mitte durchgeschnitten und die Kerne entfernt. Danach wurden die Hälften in Stücke geschnitten.





Die Zwiebeln wurden klein gewürfelt und in dem Olivenöl mit dem Kürbis und den Senfkörnern angedünstet. Dann habe ich die Brühe und den Apfelsaft dazugegeben und das Ganze bei mittlerer Hitze 20 Minuten gekocht. Anschließend wurde die Suppe püriert und die ausgepresste Orange hinzugefügt und noch mal kurz durchgerührt. Nun nur noch mit Salz und Pfeffer würzen. Die Champignons habe ich gebraten und an die Seite gestellt. Der Bacon wurde im Backofen bei 180 Grad 15-20 Minuten gebacken.



Zum Anrichten habe ich auf jeden Teller Suppe ein paar Kürbiskerne, etwas Creme Fraiche und Champignons und zum Abschluss oben drauf den gebackenen Baron gegeben. 









Die Suppe war total lecker und ich bin froh das ich die Kürbisse nicht entsorgt habe.
Als Hauptgang gab es dann Hähnchenbrust mit Walnuss Kräuter Kruste mit kleinen Kroketten und einer Balsamico Orangen-Mango Soße. Einfach nur köstlich.



Zum Nachtisch gab es dann auch noch mal Baby Boos. Ich habe in die ausgehöhlten Baby Boos 1 Esslöffel braunen Zucker, 1 Esslöffel Butter und 1/2 Teelöffel Zimt gegeben. Die Baby Boos kamen in eine Auflaufform mit ca.1 cm Wasser und wurden dann 30 Minuten bei 175 Grad im Backofen gegart.
Die Baby Boos wurden vorsichtig aus der Form genommen und mit einer Kugel Vanille Eis und heißem Apfel Kirsch Crumble gegessen. Die kleinen Kürbisse schmeckten wie gedünstete Äpfel und waren einfach lecker. Die Schale kann man nicht mit essen und man löffelt die Baby Boos mit dem Vanille Eis aus.
Leider habe ich vor lauter lauter das Foto vergessen.



Überhaupt sind die Fotos diesmal nur so im vorbeilaufen gemacht worden, da ich den Besuch nicht warten lassen wollte und wir das Essen noch warm genießen wollten.

Da wir so einen schönen Abend verbracht haben, verlinke ich den Post beim Sonntagsglück von Katrin vom Blog Soulsister meets Friends hier


Ich hoffe ihr hattet heute einen schönen 1. Advent. 

Liebe Grüße 
Silke 

Kommentare:

  1. Hi Silke,
    oh na klar! Wieso sollte man aus den kleinen Baby Boos nicht auch Kürbissuppe kochen können! Yesses, ich hab sie bisher tatsächlich immer alle entsorgt! Und sie waren alle bis zuletzt noch super erhalten! Also, das Rezept speicher ich mir, damit mir sowas nicht nochmal passiert!
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Na prima, jetzt hast du es geschafft! Es ist gerade mal 10 Uhr morgens und bekomme schon tierisch Hunger. Und die Baby Boos habe ich natürlich bereits entsorgt... wie immer!
    Nächstes Jahr wird Suppe gekocht, das verspreche ich!
    Ganz liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Silke,
    das ist ein super Tipp. Es ist doch echt zu schade die Baby Boos dem Biomüll zu überlassen. Für´s nächste Jahr muss ich mir das merken. Dieses Jahr konnte ich ja hier nirgendwo welche bekommen. Klingt alles oberlecker.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Silke,
    yummie das Rezept merke ich mir.....
    Ich habe meine leider entsorgt aber nicht ohne voher
    die Kerne rauszuholen.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen