Sonntag, 21. Januar 2018

Spekulatius Herzen


Guten Freunden gibt man ein Küsschen ähm Herzchen oder zwei oder drei...

Gestern ist meine Freundin 50 Jahre alt geworden. Ich habe ihr unter anderem kleine Spekulatius Herzen gemacht. Diese kleinen Herzchen sind sooo lecker. 



Weihnachten habe ich extra ein Paket Spekulatius verwahrt, um ihr diese leckeren Herzen machen zu können. Die schmecken bestimmt auch total lecker mit italienischen Amarettini.

Hier kommt das Rezept: 

Spekulatius Herzen 

Zutaten:
200 g Marzipan
135 g Spekulatius 
40 ml Amaretto
55 g weiße Schokolade 

Zubereitung: 
Die Spekulatius mit einem Mixer zu Krümeln verarbeiten. Man kann die Spekulatius auch in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einem Nudelholz zerbröseln.

Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Das Marzipan mit den Fingern zerkleinern und zusammen mit dem Amaretto, der weißen Schokolade und 3/4 der Spekulatius Krümel mit dem Handmixer verrühren.

Dann wird die Masse zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie ausgerollt und mit einer kleinen Ausstechform die Herzchen ausgestochen.



Diese kleinen Herzen werden dann in den restlichen Spekulatius Krümeln gewendet und kühl gestellt.





Fertig ist die kleine Leckerei. Verschenkt habe ich die Herzchen in einer schönen, weißen Porzellan Dose. 











Für mich sind noch ein paar Herzchen übrig geblieben. Ich weiß nur nicht wie lange die sich hier halten.

Liebe Grüße 
Silke 

verlinkt mit dem Sonntagsglück vom Blog Soulsister meets Friends

Kommentare:

  1. Ich nehme an, Susi ist in den Genuss der Herzen gekommen.
    Lecker schauen sie aus und sie hat sich bestimmt riesig gefreut.
    Hat sie die 50 gut überstanden???
    Die Herzchen werde ich Weihnachten bestimmt mal ausprobieren, obwohl geht ja bestimmt auch schon ab September...
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      da hast Du recht. Susi war die glückliche, die meine Herzchen bekommen hat. Wir haben ihren Geburtstag im kleinen Kreis richtig gemütlich gefeiert.
      Die Herzen werde ich auf jeden Fall mal mit Amarettini ausprobieren.
      Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  2. Hallo Silke,
    das Rezept hört sich lecker an, aber bei mir gibt es zur Zeit ein kleines Zuckerverbot :-))
    Mal sehen wie lange ich durchhalte :-)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      Zuckerverbot hört sich ja wie eine richtige Strafe an. Das könnte ich nicht aushalten. Das fängt schon morgens beim Kaffee an. Ich nasche nicht sehr viel, aber so ganz ohne würde es auch nicht gehen. Da bin ich mal sehr gespannt, wie lange du das aushältst.
      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  3. Die Geschmackskombination klingt genial ... ich kann es förmlich auf der Zunge schmecken. Tolles Rezept!
    Leider habe ich unsere restlichen Spekulatius zu Crumble verarbeitet. Naja, nächstes Jahr muss ich einfach noch mehr davon einkaufen. *Lach*.
    Liebe Grüße
    vonKarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      ein Crumble mit Spekualtius hört sich auch sehr lecker an. Ich habe noch eine Rest Spekulatius hier, das könnte ich glatt mal ausprobieren.
      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  4. Was für eine schöne Geschenkidee. Das Rezept klingt sehr lecker! Wenn es die Zeit zulässt, verschenke ich zu Geburtstagen auch meist selbst gemachte Dinge und auch leckere Geschenke aus der Küche.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen