Freitag, 20. November 2015

Bye bye Baby Boo

Der Advent steht vor der Tür und die Weihnachtsdeko wartet. Daher mussten meine Baby Boos jetzt auch den Platz räumen. In den letzten Jahren flogen die kleinen Kürbisse immer in die Bio Tonne. Doch dieses Jahr sollte es anders sein.

Beim Kürbis Koch Workshop hatte Carin hier uns erklärt, das man die Baby Boos auch essen kann. Also habe ich sie dieses Mal vor der Biotonne gerettet.



Na ja gerettet ist nicht der richtige Ausdruck, denn nach dem gründlichen Waschen, wurde den Kürbissen erst mal den Kopf bzw. Deckel abgeschnitten.



Die Kürbisse wurden entkernt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Anschließend kamen sie mit der Schnittstelle nach unten auf ein Backblech und wurden im Ofen bei 180 Grad Umluft 20 Minuten vorgebacken. Die Deckel sind ebenfalls mit in den Ofen gekommen. Hierbei wurde die Schnittstelle auch gepfeffert und gesalzen.


Während die Kürbisse im Ofen garten, wurde das Rinder Gehacktes mit einer Zwiebel angebraten. Danach fügt man eine Mini Dose feine Erbsen und eine Handvoll Coktailtomaten (in Hälften geschnitten) zum Gehacktes. Aus Butter, Mehl und Milch anschließend eine Béchamel Soße gekocht. Diese Soße wurde dann mit Tomatenmark, Pfeffer und Salz abgeschmeckt und mit dem Gehacktem vermischt.


Nach 20 Minuten überprüft man, ob die Kürbisse gar sind. Man sticht mit der Gabel in sie hinein und wenn sie gar sind, fühlt sich das an wie bei der Garprobe von Kartoffeln.
Anschließend werden die vorgebackenen Kürbisse gefüllt, mit etwas geriebenen Käse bestreut und dann noch einmal für 20 Minuten im Backofen überbacken. Als Beilage habe ich in meinem Gärtchen den letzten Salat geerntet.


Beim Essen sollte man beachten, das die kleinen Kürbisse wie eine Folien Kartoffel auslöffelt werden. Die Schale isst man nicht mit. Den Deckel kann man auch auskratzen, ich habe ihn jedoch nur als Deko benutzt.


Das war ein richtig leckeres Mittagessen. Und die Baby Boos waren tatsächlich zu schade für die Bio Tonne.




Hier die Zutaten für das Rezept (4 Personen):

12 Baby Boos
500 g Rinder Gehacktes
1 Zwiebel
1 Mini Dose Feine Erbsen (140 g netto)
10-12 Coktailtomaten
Geriebener Käse (Sorte nach Geschmack)
40 g Butter
40 g Mehl
350 - 500 ml Milch (die Béchamel sollte nicht zu dick sein)
Tomatenmark

Anmerkung: Als Vorspeise rechnet man 1 Baby Boo/Person, wir haben die Kürbisse allerdings als Hauptgang gegessen und daher mit 3 Baby Boos/Person gerechnet. Wenn man nur die Vorspeisen Variante zubereitet, sollte die Zutatenmenge dementsprechend abgeändert werden.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen.

Liebe Grüße
Silke

Kommentare:

  1. Liebe Silke,
    das habe ich nicht gewusst!
    Ich dachte immer Zierkürbisse
    wären nix für den Verzehr!
    Wieder was gelernt!
    Schaut so lecker aus!
    Ein schönes Wochenende
    wünscht dir
    Lia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lia,
      Achtung: der Baby Boo ist ein Speisekürbis - kein Zierkürbis!!! Auch wenn wir den fast nur als Dekoration verwenden. Zierkürbisse sind nicht essbar.
      Der gefüllte Baby Boo war wirklich lecker und viel zu schade zum wegwerfen. Kann ich dir echt empfehlen.
      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende.

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  2. Liebe Silke,
    was, die kann man essen, jetzt geht sicher ein Raunen durch die Bloggerwelt, ich fange gleich mal an. Danke für das Rezept und den Anstoß.
    Herzliche Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cora,
      Baby Boos sind Speisekürbisse. Reine Zierkürbisse kann man dagegen nicht essen. Sie haben meiner Familie sehr gut geschmeckt. Wenn Du das Rezept ausprobiert hast, würde ich mich über eine kurze Rückmeldung von Dir sehr freuen.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Silke

      Löschen
  3. Amazing post dear! You have a wonderful blog:)
    What about following each other on Instagram, Blgolovin, Twitter?.. :)

    www.bloglobin.com/blog/3880191

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Irene,
      thank you so much for your kind comment. I have just started my Blog in September and I have no Instramm, Bloglovin and Twitter yet. I am sorry.
      But I will try to change that as so as possible.

      Kind Regards
      Silke

      Löschen
  4. Liebe Silke,
    wieder etwas dazu gelernt. Auch ich habe die Baby Boos die letzten Jahre immer in der Tonne entsorgt. Wenn ich gewusst hätte, dass man daraus solch ein feines Essen zaubern kann...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      ich war auch ganz verblüfft über die Art der Resteverwertung. Es ist ja auch zu schade, die kleinen Kürbisse einfach in die Tonne zu schmeissen, wenn sie doch so lecker sein können.

      Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende
      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  5. Hallo, also meine Baby Boos fingen leider mittlerweile an zu schimmeln, deshalb: Biotonne!
    Aber Dein Rezept hört sich lecker an (auch wenn ich als Veggie das Hackfleisch durch Gemüse ersetzen würde) und sieht auch sehr dekorativ aus!
    vielen Dank dafür!
    liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Smilla,
      bei mir ist nur ein Kürbis schlecht gewesen, die anderen waren absolut top in Ordnung. Ich könnte mir eine Gemüsefüllung auch sehr lecker vorstellen, vielleicht mit Lauch und Champignons. Also mal fürs nächste Jahr vormerken.
      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen