Dienstag, 24. März 2020

Dankeschön - Kreativ sein für andere

Hallo zusammen, heute habe ich ein kleines Dankeschön Geschenk dabei.



Eigentlich hatte ich schon ein paar Posts vorbereitet, aber dieses Kack Virus lähmt einen irgendwie total. Ich habe so viele kreative Ideen, Material ohne Ende zu Hause und aber ich kann mich momentan zu nichts aufraffen. Irgendwie kommt mir alles so sinnlos vor. Warum soll ich mir jetzt über schöne Dinge Gedanken machen, wenn draußen alles so chaotisch ist? Das sind doch Nebensächlichkeiten.

Beim letzten Einkauf aber habe ich dann einmal bewusst festgestellt, was die Verkäufer /Kassierer / Mitarbeiter im Supermarkt für einen tollen Job machen. Nicht nur jetzt in dieser besonderen Zeit, sondern immer. Ich bin eigentlich beim Einkauf immer tiefenentspannt und lasse mich dort auch nicht stressen. Selbst vor Weihnachten, wenn es richtig voll ist, versuche ich ruhig zu bleiben. Es nützt ja nichts, alle wollen einkaufen und dann muss man halt auch mal warten. Das habe ich den Kassierern auch schon des öfteren deutlich gesagt "machen Sie ruhig mal langsam, wir können warten". Ihr glaubt gar nicht, wie die mich angesehen haben.

Letzte Woche im Supermarkt war es so krass. Die Mitarbeiter räumten die Regale ein, weil es dort an allen Ecken und Enden fehlte und sie Mega viel Ware bekommen hatten. Gleichzeitig kam andauernd die Durchsage: Kasse X bitte öffnen. Also ließen sie alles stehen und liegen und hetzen zur Kasse, damit die Kunden nicht warten mussten..



Da ist mir die Idee gekommen, mich einfach mal bei den Mitarbeitern im Supermarkt zu bedanken. Im Netz habe ich kleine Danke Schachteln gefunden, in denen man Schokolade nett verpacken kann. Ich habe die Schachteln mit meinem Plotter erstellt und eine Anzahl von kleinen Danke Päckchen sind entstanden. Ich muss gestehen, am Aussehen kann man noch arbeiten, aber für den Feinschliff fehlte dann etwas die Zeit.



Bei meinem nächsten Einkauf werde ich diese kleinen Päckchen einfach mit aufs Band legen und den Kassierern und Mitarbeitern eine Freude machen. Es ist wirklich nur eine Klitzekleinigkeit.
Auch der Postbote, Paketdienst Fahrer, Zeitungsbote etc. werden ein Päckchen bekommen. 
Es gibt noch unzählige Personen, bei denen man sich einfach mal bedanken kann. Natürlich auch beim Arzt und Krankenhaus Personal, im Altenheim etc. 







Ich möchte hier auch noch meine kleine Kerzen Aktion vorstellen. Wir sind ja vor dem Kontaktverbot schon dazu aufgefordert worden, unsere sozialen Kontakte einzuschränken. Ich habe mir eine Kerze mit dem Aufdruck Stay Home Saves Lives beplottet und diese mit einem Zähler versehen. Hieran kann man sehen, wie viele Tage wir schon geschafft haben. Angefangen habe ich allerdings erst am 3. Tag. Diese Kerze poste ich jeden Tag bei Facebook und bei Instagram. Mir persönlich tut es einfach gut zu sehen, wie viel man schon geschafft hat, das die Tage schnell vorbei gehen und es doch gar nicht so schlimm war. Und wenn man ehrlich ist, gibt es doch so viel zu tun, was man sonst in der Hetze des Alltags nicht schafft. Sei es ausmisten, aufräumen, Gartenarbeit, bügeln, Fenster putzen, Kuchen backen und vieles mehr.

Auf viele der Dinge habe ich auch jetzt keine richtige Lust, aber man hat jetzt Zeit dafür.
Ich zeige euch hier mal meine Bilder der letzten Tage:





So meine Lieben, der Virus bestimmt unser Leben gerade so immens und ich möchte ihm nicht noch mehr Platz einräumen. Daher beschränke ich mich hier auf meinem Blog auf das nötigste zu diesem Thema.

Liebe Grüße und bleibt alle gesund...



Dienstag, 3. März 2020

Bauchtasche 1. Versuch - Neuestes Nähprojekt

Hallo zusammen.
Heute kommt mein Dienstagspost mal wieder auf den letzten Drücker. Der Tag verlief mal wieder ganz anders als geplant.
Mein Vater ist am Samstag erneut ins Krankenhaus gekommen (es ist aber wieder alles in Ordnung) und dadurch ist meine Tages Planung wieder komplett umgeworfen worden.




Also hier kommt mein neuestes Nähprojekt. Ich wollte mir schon länger eine Bauchtasche nähen. Als Bauchtaschen vor Jahren modern waren, fand ich diese „Schniedeltaschen“ (so nannten wir die früher) einfach grausam. Die Art die Taschen heute zu tragen, gefällt mir aber richtig gut und die Taschen sind total praktisch.

Irgendwie habe ich aber nicht den richtigen Schnitt für mich gefunden und hatte dadurch auch keine Lust anzufangen. Beim Besuch des Weihnachtsmarktes in Soest habe ich mir dann eine Bauchtasche gekauft und der Schnitt ist klasse.



Letzte Woche habe ich mich dann nach langer Schnittmustersuche entschlossen, das ich mir selber einen Schnitt auf Basis der gekauften Tasche mache.





Für meinen ersten Versuch wollte ich mein gutes Leder nicht ruinieren und habe erst mal einen Prototyp aus vorhandenem, einfachen, schwarzen Kunstleder genäht.





Ich muss sagen die Tasche ist gut geworden. Es gibt aber noch Kleinigkeiten die ich bei der nächsten Tasche ändern werde. Meine Damen möchten auch schon ein Model haben...







An dieser Stelle möchte ich euch noch etwas Schönes erzählen, was mir am Samstag passiert ist.
Ich war mal wieder auf dem Weg nach Roermond und habe in Rothenbach an der Grenze noch etwas eingekauft. Im Blumenladen sprach mich eine Dame an, ob ich eine Bloggerin wäre. Sie meinte, sie hätte mich an meinem Mantel erkannt (der aus meinem letzten Post) und würde öfter meinen Blog lesen. Ich war total perplex und überrascht, aber ich habe mich riesig darüber gefreut. An dieser Stelle einen ganz lieben Gruß an die nette Dame von Samstag. Ich hatte den ganzen Samstag ein Grinsen im Gesicht ;O)))



Ich wünsche euch eine schöne Woche. Hoffentlich lässt sich der Frühling bald mal blicken.

Liebe Grüße 
Silke 

Dienstag, 11. Februar 2020

Besser spät als nie - mein neuer Wintermantel

Endlich ist mein Wintermantel fertig geworden. Gerade noch so auf den letzten Drücker...



Den Stoff habe ich mir schon im Oktober auf dem holländischen Stoffmarkt gekauft. Zugeschnitten wurde er dann im November. Den richtigen Schnitt zu finden war schon schwierig. 
Da der Stoff mit dem Muster sehr auffällig ist, wollte ich einen recht einfachen Mantel ohne großartige Teilungsnähte. Da ich nicht zu 100 Prozent das richtige gefunden habe, wurde der Kragen abgeändert und die Taschen von einem anderen Schnitt genommen.



Durch die Krankenhaus Aufenthalte meines Vaters hatte ich lange kein Packan, das Teil fertig zu nähen. Letzte Woche war es das dann endlich soweit. 













Das bisschen Sonne tat mal richtig gut...


Jetzt nähe ich mir erst mal nicht mehr so ein mega Projekt, sondern was schnelles für den Frühling. Am Samstag ist Stoffmarkt, mal sehen was es dort schönes gibt...

Liebe Grüße 

Silke 

Verlinkt mit 

Freitag, 7. Februar 2020

Vom Adventkranz zum Frühlingkranz - Upcycling

Heute war das Wetter einfach nur traumhaft schön: knackig kalt aber blauer Himmel und ein Hauch von Frühling. Daher bin ich heute direkt zum Blumenladen mein Vertrauens gefahren und habe mir ein paar Traubenhyazinthen, Primeln, Duft Narzissen und Hornveilchen gekauft. Es musste einfach etwas frisches her.



Meinen Adventskranz habe ich Anfang Januar abgekränzt und da er immer noch so schön aussah, habe ich ihn zur Dekoration in den Garten gehangen 



Da ich den Adventkranz mit Stacheldraht gemacht habe, sieht er immer noch tipptopp aus. Vielleicht ist das untere Grün nicht mehr ganz so frisch, aber das sieht man nicht, da der Kranz mit dieser Seite an der Wand hängt.

Ich habe die Traubenhyazinthen etwas von der Erde befreit und mit Floristen Krampen auf den Kranz gesteckt. Dazu kam dann noch etwas Moos und ein paar Federn, die ich auch mit den Krampen befestigt habe.







Der Kranz macht richtig Lust auf Frühling und ich hoffe das ich noch etwas länger Freude daran habe. 











Der Gartentisch wurde auch noch aufgeräumt und die Balkon Kästen gepflanzt. 






Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und hoffe dass der Sturm am Sonntag nicht allzu stark ausfällt.


Liebe Grüße
Silke

verlinkt mit
Freutag
Sonntagsglück
Niwibo sucht

Dienstag, 28. Januar 2020

Reste Verwertung und schöne Geschenk Idee zu jeder Jahreszeit

Hurrah ich lebe noch. Endlich komme ich dazu, mich aus meiner Blog Pause zu melden.

Eigentlich sollte diese Pause gar nicht so lange ausfallen. Aber mein Vater ist in den letzten vier Wochen vier mal ins Krankenhaus gekommen und da hatte ich doch anderes im Kopf. 

Unseren Urlaub zwischen den Feiertagen haben wir leider auch gekürzt. Ich konnte nicht in Ruhe die Freizeit genießen, mit dem Wissen dass mein Vater im Krankenhaus lag und meine beiden Schwestern auch in Urlaub waren. Daher sind wie nur 2 Tage in Holland geblieben.

Zu allem Überfluss habe ich dann auch noch eine dicke fette Erkältung bekommen, die immer noch nicht ganz abgeklungen ist und ich komme nicht wirklich dazu mich mal zu erholen. 

Aber genug gestöhnt, ich war natürlich auch schon wieder etwas kreativ in der wenigen Zeit die mir geblieben ist. 



Vor Weihnachten habe ich von Elke, vom Blog Elke Works hier, unter anderem dieses richtig schöne, kleine Täschchen geschenkt bekommen. Dieses Täschchen hat mir so gut gefallen, das ich zu Weihnachten selber ein paar davon verschenkt habe.





Als ich mir den Schnitt von der Tasche abgenommen habe, ist mir irgendwie ein Fehler unterlaufen. Elkes Täschchen war etwas größer und rechteckig und mein Täschchen ist jetzt dreieckig geworden. 







Aber ich muss sagen, so gefällt es mir auch richtig gut und ich habe direkt eine ganze Anzahl Täschchen genäht, um meinen Geschenke Vorratsschrank aufzufüllen. Das Gute daran ist, das ich mal meine ganzen Leder und Kunstlederreste verarbeiten konnte. Die Taschen sind super praktisch, um in der Handtasche zum Beispiel Ladekabel, Kopfhörer, Lippenstifte, Tabletten, Kleingeld oder sonstiges aufzubewahren.










Ich wünsche euch noch eine schöne Woche und bleibt gesund. Gesundheit ist doch mit das wichtigste im Leben... 

Liebe Grüße 

Dienstag, 17. Dezember 2019

Schnelles Geschenk in der Weihnachtszeit

Heute möchte ich euch noch ein schönes Geschenk zeigen.



Am Wochenende bekam ich die Anfrage, für eine Verlosung noch ein Geschenk beizusteuern.







Da ich gerade so wenig Zeit habe, musste ich ein wenig improvisieren und herausgekommen ist dann ein schnelles, weihnachtliches Dekotablett. 





Ich hatte noch zwei kleine Dessertschalen aus dem Discounter zu Hause. Einen davon habe ich mit einer Kerzentülle versehen und entstanden ist ein kleiner Kerzenleuchter. 







Ein Holztablett aus meinem Bestand habe ich mit Zeitungspapier ausgelegt und Moos darauf verteilt. Hierauf kam der kleine Kerzenhalter und eine zweite Dessertschale wurde mit einem Mini Weihnachtssterne bepflanzt. Kleine Zapfen, Lärchenzweige und Sterne aus Kokosrinde habe ich dann noch auf dem Moos verteilt. Zum Schluss habe ich noch eine Mini Lichterkette auf das Brett gelegt. 

Ich finde das kann sich wirklich sehen lassen und der Beschenkte hat sich riesig gefreut.

Ich hoffe das die letzten Tage für euch nicht so stressig werden. Hier ist noch die Hölle los und ich bin froh wenn das Wochenende naht. 

Habt es fein 

Liebe Grüße 
Silke