Dienstag, 5. November 2019

Die Raubtiere sind los - Kleid im anderen Animalprint

Heute habe ich mal wieder ein Nähprojekt für euch... ein Kleid in einem etwas anderen Animalprint.



Im Moment steht das Nähen ein bisschen hinten an. Ich habe so viele andere Sachen gemacht, dass mir fürs nähen keine Zeit blieb. Irgendwie habe ich es aber dennoch geschafft, mein Kleid fertig zu bekommen.





Es ist ein Stufenkleid geworden, dass ich im Sommer schon einmal genäht habe. Ich habe jetzt aber lange Ärmel dran genäht, in dem ich den Schnitt einfach verlängert habe. Außerdem habe ich die Weite etwas verringert, damit es nicht nicht so absteht. 









Ich mag solche Kleider mit dicken Boots und einer groben Strickjacke. So wird auch ein etwas leichteres Kleid noch wintertauglich.



Mein nächstes Projekt ist auch schon in Arbeit. Ich nähe mir einen karierten Mantel und hoffe das er in diesem Leben noch fertig wird. Ich werde euch davon berichten.


Ich wünsche euch eine schöne Woche.

Liebe Grüße 

Freitag, 1. November 2019

Kurzurlaub in Zandvoort

Wir waren mal wieder in Holland unterwegs. Das Wochenende um den 3. Oktober haben wir in Zandvoort verbracht. Obwohl wir schon so oft in Holland waren und schon einige Ecken kennengelernt haben, kannten wir diesen Teil von Holland noch nicht.



In Zandvoort haben wir ein kleines B&B mitten im Zentrum gefunden. Die Zimmer waren sehr geschmackvoll eingerichtet und dekoriert.



Das Beste war aber definitiv unser Frühstück.
Das B&B hatte keinen Frühstücksraum und statt dessen wurde uns das Frühstück aufs Zimmer gebracht. Die Dame des Hauses hat morgens an die Zimmertür geklopft, einen Guten Morgen gewünscht und das Frühstück auf die Treppe gestellt. 
Ein Riesentablett mit Köstlichkeiten, das man bald nicht tragen konnte, erwartete uns. So ein liebevoll und abwechslungsreiches Frühstück. An unserem Bartisch mit Kaffeeduft und Blick über den Ort konnte der Tag beginnen.







Den ersten Tag haben wir genutzt, um den Ort an sich zu erkunden. Zandvoort selber ist jetzt kein pittoresker, kleiner beschaulicher Ort sondern schon ein größerer Badeort. Dennoch hat er im Zentrum seinen Charme behalten. Es gibt viele kleine Lokale, Geschäfte und nette Plätze. Besonders gefallen haben mir die tollen Beach Clubs und die alten Häuser mit den weißen Holz Verandas und Wintergärten vor dem Haus. 







Auf Empfehlung sind auf einen Kaffee in den Beachclub Hippie Fish eingekehrt. Hippie Fish ist wirklich ein Traum und die Einrichtung der Hammer. Ich hätte alles einpacken können. Es hat uns dort so gut gefallen, das wir auch noch zum Abendessen eingekehrt sind.













Da der nächste Tag total verregnet war, sind wir nach Zaandam gefahren. Dort waren wir zuerst bei Lood5 und Riviera Maison und haben uns inspirierten lassen.





Zaandam selber hat eine sehr interessante Bebauung. Das neue Hotel hat etwas von Häuschen Mikado. Man schmeiße ein paar Häuschen in die Luft und heraus kommt ein Hotel.











Samstag sind wir mit dem Fahrrad nach Harlem gefahren. Was für eine tolle Stadt. Das war definitiv das Highlight des Wochenendes. 
Ein richtiges Erlebnis war schon die Fahrt dorthin. Hin sind wird durch das Dünen Naturschutzgebiet gefahren. Je näher man an die Innenstadt kam, desto mehr wurde der Fahrradweg zur Fahrradautobahn. Was für ein geordnetes Chaos. 

Harlem ist ein quirliges Städtchen und es gibt so tolle Geschäfte, Gebäude und kleine Plätze. Der Markt war wunderschön, viele kleine Stände mit tollen regionalen Produkten.

































Für uns steht jetzt schon fest, das wir diese Ecke von Holland noch mal besuchen werden. 

Diesen Post verlinke ich mit dem Freutag 
und dem Sonntagsglück

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 
Silke





  Dieser Post enthält Werbung. Alles wurde selbstbezahlt...

Dienstag, 29. Oktober 2019

Herbstkranz DIY : same procedure as every year

„The same procedure as last year“ gilt nicht nur für das Dinner for One sondern auch für meinen Herbstkranz.



Jedes Jahr im Herbst, wenn ich im Garten die Pflanzen zurückschneiden, mache ich mir danach einen Herbstkranz. Das Schnittmaterial ist einfach zu schade für die Bio Tonne. Am Wochenende war es wieder mal soweit und ich habe im Garten verschiedene Pflanzen geschnitten. Für den Kranz habe ich etwas Buchs, Konifere, Efeu Blütenstände, Anemonen Blütenstände, Rosenhagebutten, Hortensien, Heidekraut und Stacheldraht verwendet. Das Heidekraut und den Stacheldraht habe ich mir noch dazu gekauft.



Ich liebe diese Kränze, denn sie sind so schnell gemacht und jedes Jahr fällt der Kranz ein wenig anders aus. Man sieht es auch nicht, wenn die Kränze nicht so akkurat gebunden sind oder asymmetrisch ausfallen. Jeder Kranz ist immer ein Unikat und ich liebe diese Natur Deko. 



Hier kommt also mein Herbstkranz 2019. 











Ich habe den Kranz ins Wohnzimmer geholt und ein Windlicht in die Mitte gestellt. 





Meinen Kranz vom letzten Jahr findet ihr übrigens hier

Normalerweise kommt der Kranz nach draußen auf meinem Gartentisch und bleibt den ganzen Winter über dort liegen. Dafür werde ich aber noch einen neuen Kranz machen, denn der jetzige bleib drinnen da er wunderschön aussieht.

Ich habe gerade so viel um die Ohren und freue ich mich sehr über die kurze Arbeitswoche. 
Lasst es euch gut gehen. 

Liebe Grüße
Silke