Dienstag, 20. August 2019

Tomaten Explosion - kleine Geschenke aus der Küche

Heute möchte ich euch eine kleine Geschenkidee aus der Küche zeigen, ein gesunder Snack:
Tomaten Nascherei

Meine Tomaten im Gewächshaus explodieren dieses Jahr förmlich.









Das schöne Wetter macht sich bemerkbar. Ich komme mit Gießen gar nicht hinterher und die Pflanzen sind der reinste Dschungel. Es hängen so viele Tomaten dran, die jetzt reif werden.
Die Roma Tomaten sind der Hammer: ich habe schon zwölf Gläser Tomaten Sauce eingekocht, weil ich nicht mehr weiß wohin damit. So habe ich immer einen Vorrat für Nudeln mit Tomatensoße oder Bolognese. Selbstgemacht schmeckt doch immer noch am besten.

Ich habe im Gewächshaus verschiedene Sorten Tomaten: kleine rote Cocktail Tomaten, orange Cocktail Tomaten, gelbe Birnen Tomaten, große Fleisch Tomaten, Roma Tomaten, orange grün gestreifte Tomaten, schwarze Tomaten und normale Strauch Tomaten. Ein Teil der Pflanzen hat sich aus abgefallenen Tomaten vom letzten Jahr selbst gesät. 







Aus den ganzen kleinen Cocktail Tomaten und Birnen Tomaten lohnt es sich nicht, Sauce oder Suppe zu kochen. Daher habe ich für meine Freundin und meine Nachbarn kleine Leckereien verpackt. 











Ich habe nach Anleitung von Nicole Shabbylinas Welt kleine Milchtüten Geschenkverpackungen gebastelt und sie mit verschiedenen, leckeren Tomaten gefüllt. So machen die Tomaten richtig was her. Die Milchtüten sind sehr einfach zu basteln und die Beschenkten haben sich super darüber gefreut. Das ist mal eine gesunde Nascherei. 

Für das Foto habe ich mein schwarzes Sparschwein dazu genommen ganz nach dem Motto : die Tomaten sind "Sau lecker". 



Zuerst versteckt sich das Schweinchen noch schüchtern hinter den Milchtüten, aber
der Duft de rreifen Tomaten lockt es doch noch hervor.
























Ich mach mich jetzt mal wieder ans Soße kochen, weil schon wieder ein ganzer Haufen Roma Tomaten reif sind. 

Ich wünsche euch eine schöne Woche. Der Sommer ist zurück und die Temperaturen sind so angenehm. Das Leben kann so herrlich sein...

Liebe Grüße 
Silke


Freitag, 16. August 2019

Gemüse in der Vase - Porree Blüten

Heute habe ich Gemüse in der Vase für euch. 




Was es damit auf sich hat: es sind Porree Blüten.
Letztes Jahr sollte meine Tochter bei ihrer Freundin (die Eltern haben einen Bauernhof und pflanzen Porree) ein paar Porree Stangen mitbringen. Irgendwie hat sie mich missverstanden und Pflanzen mitgebracht. Ich habe sie dann auf meinen kleinen Acker gepflanzt. Leider wurde der Porree überhaupt nicht dicker und ich habe ihn stehen gelassen und gehofft, das er im Frühjahr so richtig durchstartet. Ich esse den sowieso nicht gerne und ich habe ihn nur für meinen Mann gepflanzt. 



















Dieses Jahr ist er dann auch durchgestartet. Er ist zwar nicht dicker geworden, hat dafür aber wunderschöne Blüten angesetzt. Die Blüten sind zur Blütezeit weiß und sind umzingelt von Bienchen, Hummeln und dergleichen. Daher habe ich sie mir erst abgeschnitten, als sie schon verblüht waren und ich finde sie machen sich auch so ganz toll in der Vase. Ich bin mal gespannt wie die Blüten ganz getrocknet aussehen werden.





Dieses Jahr habe ich wieder Porree angepflanzt und auch der wird nicht dick. Irgendwas mache ich wohl falsch, aber da er so schöne Blüten mit sich bringt, lass ich ihn einfach wieder für nächstes Jahr stehen. Die Bienchen werden sich freuen und ich noch viel mehr. 







Diesen Post verlinke ich bei Holunderblütchen, dem Freutag und Soulisters meets Friends Sonntagsglück

Have a nice weekend

Liebe Grüße
Silke



Dienstag, 13. August 2019

Einkaufsnetz - nachhaltig und selbstgemacht

Ich habe mal wieder gehäkelt obwohl ich nicht so der Häkel Experte bin und möchte euch mein neustes DIY zeigen. Ein Einkaufsnetz...



In meinem Urlaub im Mai habe ich angefangen, das Einkaufsnetz zu häkeln. Es hat auch eigentlich ganz gut geklappt von der Arbeit an sich, aber entstanden war ein Netz, das aussah wie ein Riesen Verhüterli. Lang und schmal und einfach total unpraktisch, da das Netz, wenn man es füllt, ja sowieso noch in die Länge geht. Es ging mir dann bis zu den Unterschenkeln.

Also wurde es zu Hause erst mal ignoriert und in die Ecke gelegt und das war’s dann. Vor kurzem habe ich es mir wieder vorgenommen, aufgezogen und nach gut dünken die Maschenzahl erhöht und es wurde ein Riesennetz. So konnte ich es auch gar nicht gebrauchen und meine Wolle hätte nicht gereicht. Also wieder wieder aufziehen und noch mal neu. Das Ganze habe ich dreimal gemacht und der vierte Versuch gefällt mir jetzt richtig gut. Entstanden ist ein schönes, schwarzes Einkaufsnetz, bei dem die Maschen nicht zu grob sind, damit kleinere Sachen nicht durchfallen. 
Ein kleines Label aus SnapPap hat mein Netz dann auch noch bekommen.





Wolle hatte ich noch genug hier rum liegen und ich habe circa 150 g benötigt. Dieses Netz wird vom Boden aus in Runden gehäkelt.

Ich habe das Häkeln angefangen, damit ich Abends vor dem Fernseher nicht so viel am Handy rum daddel. Den Sommer über habe ich gar kein TV geguckt und war nur im Garten oder Fahrrad fahren. Jetzt wo es wieder etwas kühler ist, ruft die Couch auch öfter.
Das Häkeln hat mir gut geholfen und das Handy wird jetzt zur Seite gelegt und die Zeit vor dem Fernseher etwas sinnvoller genutzt.









Das nächste Einkaufsnetz ist schon in Planung, denn diese Netze kann man auch schön verschenken. Außerdem habe ich bei Hooked Zpagetti ein Woll Paket gewonnen und da ich keine Klamotten häkeln oder stricken werde, muss ich die Wolle wohl anders verarbeiten. Da kommen die Netze gerade recht. 










Dieser Post enthält Werbung.

Ich wünsche euch eine schöne Woche.

Liebe Grüße
Silke



verlinkt mit
Creadienstag
Handmade on Tueday
Dings vom Dienstag
Froh und Kreativ