Donnerstag, 1. April 2021

Frisch aus dem Wald - Bärlauchvariationen

Was ist das für ein traumhaftes Wetter da draussen? Sommer im Frühling, aber egal ich genieße es total.

Am Sonntag waren wir mit dem Fahrrad ein kleines Ründchen unterwegs. Es war super windig und für mich, mit einem normalen Fahrrad, stellenweise schon sehr grenzwertig und mega anstrengend. Aber es hat sich gelohnt: Ziel war ein kleines Wäldchen wo Unmengen von Bärlauch zwischen zarten Buschwindröschen wächst.

 
 
 
 
 
 

Während mein Mann ein Schläfchen auf einem umgefallenen Baum gemacht hat, eine andere Art von Waldbaden, habe ich meine Vorratsdose gefüllt. Was für ein Duft kann ich euch sagen.

 

Sonntag wurde dann in meiner Hexenküche eine neue Bärlauchsuppe ausprobiert. Die Suppe war einfach zu kochen und geschmacklich schön frisch und lecker. Das Rezept habe ich empfohlen bekommen.

 

Bärlauchsuppe

1 Zwiebel wird in Butter angeschwitzt und mit Weißwein abgelöscht. Anschließend wird das ganze mit Brühe aufgegossen und ein Lorbeerblatt dazugegeben. Das ganze wird ca. 10 Minuten gekocht. Dann wird das Lorbeerblatt entfernt und mit Sahne verfeinert. Der feingeschnittene Bärlauch kommt nun für kurze Zeit dazu und kocht noch ein wenig mit. Die Suppe wird dann püriert und mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt. Für die Sämigkeit würde ich beim nächsten mal 1-2 Kartoffeln mitkochen.

 Ob es geschmeckt hat, sieht man wohl....

Den restlichen Bärlauch habe ich mit Olivenöl püriert und Pesto daraus gemacht. Ich habe diesmal, im Gegensatz zu meinem Rezept hier, keinen Parmesan und keine Pinienkerne dazugeben. So kann man die Paste vielseitiger verwenden.

 

Heute gab es dann Nudeln mit Bärlauchsahnesoße und dazu Joghurtbrötchen mit Bärlauch.

Für die Nudeln habe ich nicht wirklich ein Rezept für Euch. Die Sahne wird aufgekocht, 1 Eßlöffel Bärlauchpesto dazugeben und noch mal kurz gekocht. Anschließend kommen je nach Geschmack 1-2 Eßlöffel geriebener Parmesankäse dazu. Wenn die Nudeln gar sind, werden sie abgeschüttet und in die Soße gegeben. Nun kommen ein paar halbierte Coktailtomaten hinzu, kurz mit durchschwenken und fertig ist das schnelle Nudelgericht. 

 

Die Joghurtbrötchen sind auch Ratz Fatz gemacht.

Joghurtbrötchen mit Bärlauch und Parmesan

ca. 10 Brötchen
 
240 g Mehl plus etwas Mehl zum ausrollen
1 TL Backpulver
1 TL Zucker
1 TL Salz
40 g weiche Butter
1 Ei
80 g griechischer Naturjoghurt
Handvoll Bärlauch, fein gehackt 
2 EL geriebenen Parmesan und etwas zum drüber streuen
½ TL getr. Oregano
1 Eigelb + 2 EL Milch

Das Mehl, Backpulver, Zucker und Salz vermischen und die weiche Butter, das Ei, den Joghurt, den Bärlauch, den Oregano und 2 El Parmesan hinzugeben und mit dem Knethaken verkneten. So lange kneten bis ein homogener Teig entsteht. Der Teig klebt etwas..
Den Teig in 10 Stücke teilen, in Mehl wenden und kleine Würste rollen und diese zu Hasen verdrehen.
Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Eigelb und die Milch verquirlen und die Hasen damit einstreichen. Den restlichen Parmesan über die Hasen streuen und ca. 10-12 Minuten backen. Diese Hasen schmecken auch sehr gut beim Grillen.

 
 



Ich hoffe, ich konnte Euch ein bisschen für frischen Bärlauch begeistern. Die Bärlauchzeit ist ja nicht sehr lange und vielleicht habt Ihr Lust, diese mal auszuprobieren.
 
Ich wünsche Euch ein frohes Osterfest. Lasst es Euch gutgehen.
 
Liebe Grüße
Silke
  
   
   
verlinkt mit







 

Kommentare:

  1. Die Brötchen würde ich direkt mopsen liebe Silke, die sehen super lecker aus.
    Aber auch die Suppe und Pasta waren bestimmt super.
    Sammeln würde ich aber nur mit Dir, ich glaube, ich würde alleine alles mögliche mit nach Hause bringen, nur keinen Bärlauch..
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmhhh jaaa lecker lecker lecker schaut das alles aus liebe Silke. Ich habe heute auch mit Bärlauch hantiert. Bärlauchpesto und Bärlauchbutter sind entstanden die mag auch total gerne zum Grillen dann im Sommer. Die Brötchen schauen aber auch echt köstlich aus, danke für das Rezept.

    Frohe Ostern und liebe Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe es selber noch nie ausprobiert! Aber schon die Sauce für die Nudeln hört sich KÖSTLICH an! Unser Wäldchen hier nebenan ist am Boden auch übersäht mit kleinen Blättern und Blüten und ich dachte schon, es könnte evtl. Bärlauch sein - aber die Blüten sind im Gegensatz zu Deinen lila!! Gut, dass ich nochmal genau hingeschaut habe...lach! Alle Deine ausprobierten Rezepte sehen einfach oberlecker aus, auch total schön fotografiert! Dir und Deinen Lieben wünsche ich ein schönes Osterwochenende, liebe Silke! LONY x

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Silke,
    lecker, lecker!!
    Ich habe mir heute auch Bärlauch besorgt und das Nudelgericht werde ich morgen nachkochen.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Jesus, I believe, I adore, I hope and I love You, I ask Your forgiveness for those who do not believe, do not wait, do not worship and do not love You.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Silke,
    was für ein toller Frühlingspost!! Ich bin ganz begeistert von deinen wunderschönen Bildern und leckeren Rezepten! Ich habe sie mir gespeichert. Die Joghurtbrötchen werde ich als erstes mal probieren. Ich darf deine Hefeprodukte mehr essen. Pesto hatte ich auch schon gemacht, aber die Suppe kommt ebensfalls ins Programm. Nun muss ich mal sehen, wo ich einen Bärlauch herbekomme...
    Wünsche dir alles Gute und eine schöne Woche1
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Sorry: Schreibfehler - ich darf KEINE Hefeprodukte mehr essen ;-).
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Silke,
    dein Bärlauchbericht liest sich richtig gut. Ich habe seit drei Wochen auch Bärlauch im Garten, allerdings nur vier Pflanzen, aber ich hoffe auf reche Vermehrung für das kommende Jahr. Vielen, liebe Dank für deine Rezeptideen. Diese Teigknoten lachen mich sehr an und die Nudeln sehen soo lecker aus. Einfach toll. Ich wünsche dir einen schönen Tag und grüße dich ganz herzlich. Habe mich auch in die Leseliste eingetragen, so entgeht mir nichts mehr. :-)
    Liebste Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen