Dienstag, 30. Oktober 2018

Carpaccio von der drei Sorten Beete

Am Wochenende habe ich Carpaccio von drei verschiedenen Beete Sorten gemacht.



Im September habe ich an einem Koch Workshop hier in Holland teilgenommen, wo ein Rezept des Kurses „Carpaccio von der gelben Beete“ war. Das hat mir total gut geschmeckt.
Leider habe ich bis jetzt keine gelbe Beete gefunden.



In der letzten Woche gab es im Supermarkt ein Paket mit drei verschieden Beete Sorten. Das Paket enthielt eine rote, eine gelbe und eine rot-weiße Beete. Daher habe ich das Carpaccio dann mal mit allen drei Sorten ausprobiert. Ich fand es super lecker und es sieht auch noch so toll aus. 



Die Beete sind auf dem Bild schon gekocht und geschält

Hier kommt das Rezept:

Beete Carpaccio

Vorspeise für 4 Personen




Zutaten
3 verschiedene Beete 
2 EL weißer Balsamico
2 EL Olivenöl
1 Teelöffel Honig
1 Teelöffel Zucker
1 Teelöffel getrockneter Thymian
ein paar Walnüsse
1 Stück Ziegen Hartkäse  
Pfeffer 
Salz

Zubereitung
Die Beeteknollen werden gewaschen und dann ca. 30-40 Minuten in Salzwasser gekocht (nicht schälen und nicht schneiden). Die Beete sind gar, wenn man sie, wie bei der Kartoffel, mit der Gabel gut einstechen kann. Die Beete werden dann abgeschüttet und unter fließendem Wasser wird die Schale entfernt.
Abschließend werden die Beete mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben gehobelt. 

Jetzt kann die Beete auf den Tellern je nach Geschmack angerichtet werden, bunt oder im Farbverlauf. 



Meine Tochter wollte lieber mehr rote Beete auf ihrem Teller haben...



Die Walnüsse mit der Hand in grobe Stücke brechen und auf dem Carpaccio verteilen.



Aus Essig, Öl, Zucker, Thymian und Honig ein Dressing herstellen. Das Carpaccio mit Pfeffer und Salz aus der Mühle würzen und das Dressing über die Beete geben.



Zum Abschluss wird der Ziegenkäse über das Carpaccio gerieben.

















Das Carpaccio ist eine tolle Vorspeise, die wirklich einfach zu machen ist.





Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen.

Liebe Grüße 
Silke 



Kommentare:

  1. MMMh, das sieht echt lecker aus.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Silke,
    das war schon beim Kochkurs so lecker, aber mit den verschiedenen Farben sieht es noch besser aus. Das Auge isst schließlich mit.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Das schaut lecker aus liebe Silke und ist ja eigentlich auch schnell gemacht.
    Ich muss es auch unbedingt mal ausprobieren.
    Sieht so dreifarbig richtig gut aus.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmmh liebe Silke, das sieht ja lecker und leicht nachzumachen aus.
    Das Gericht kann ich mir sehr gut als Vorspeise für ein Herbst-Menü vorstellen.
    Klasse finde ich die Beete mit Farbverlauf.

    Schönen Abend und liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Silke,

    das Carpaccio sieht toll aus und die Farben sind wirklich wunderschön. Leider habe ich eine Rote-Beete-Sperre wenn diese zu markant schmeckt. Aber ich habe gehört, dass die gelben nicht ganz so intensiv sind - kannst du das bestätigen? Vielleicht sollte ich mich dann mal an die ranwagen.

    AntwortenLöschen
  6. Also, Deine Bilder machen ja echt Appetit. DAs sieht schon toll aus. Aber ich hab eigtl ne "rote-Beete-Phobie". Früher agb es die immer eingelegt, das war kulinarisch jetzt soooo toll. Mal gucken, vielleicht lass ich mich von Deinem Rezept noch mitreissen :)
    LG
    claudia

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm, das sieht ja lecker aus!
    Eine tolle Idee für rote Beete.
    Ganz viele liebe Grüße von der Urte

    AntwortenLöschen
  8. lecker sieht es aus liebe Silke,
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Silke!
    Ich liebe Rote Beete, aber die anderen Sorten sind mir bisher noch nicht begegnet! Deine Kreation sieht super lecker aus, die werde ich auf jeden Fall nach machen! Danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße und einen schönen Feiertag!
    Ulla

    AntwortenLöschen
  10. Das hört sich köstlich an, liebe Silke.
    Rote Beete esse ich sehr gerne, deshalb werde ich auch mal deine Variante ausprobieren.
    Vielen Dank für die Inspiration.
    Herzliche Grüße von Heike

    AntwortenLöschen